Hoteltipp: Volkshotel in Amsterdam

Das lässigste hotel europas

Es gibt ein Hotel, in dem die Hotelbar eigentlich ein Wohnzimmer ist. In dem im Eingangsbereich einfach mal so ein Camper steht. Diese Hotel möchte ich Euch heute vorstellen. Als das hippste Stadthotel in dem ich je war. 

 

Vorab vielleicht eine kurze Info: Zu Stadthotels habe ich eigentlich ein gespaltenes Verhältnis. Zu anonym. Zu standardisiert. Zu viel Nummer statt Gast sein. Zugegeben: Ich komme aus der Branche. Und vielleicht ist man als Touristikerin, welche den Großteil ihrer Karriere in der Ferienhotellerie verbracht hat, etwas zu anspruchsvoll. Man kann halt nicht aus seiner Haut, und ohne dass man es will, fallen einem unter Umständen Details auf, welche für andere vielleicht keine Bedeutung hätten. So weit, so gut.  

Doch das hier ist anders. Diesen Ort will ich Euch vorstellen, weil es eines der wenigen Stadthotels war, die mich begeisterten. Vom ersten Moment an. Voll und ganz. Und das nicht nur, weil es so unendlich lässig ist, dass man sich wirklich „wie zu Hause“ fühlt. Sondern auch deshalb, weil das gesamte Konzept vom Anfang bis zum Ende durchgezogen wird. Alles ist in sich stimmig. Website, Einrichtung, Tonalität, Atmosphäre, Service, Mitarbeiter. Aus Marketing-Sicht kann ich in diesem Falle nur sagen: Ich ziehe meinen Hut.

 

 

Wie ich das Hotel gefunden habe?

 

... werdet Ihr Euch jetzt wohl fragen. Ich: Leider gar nicht. Dieses Lob gebührt einzig und allein meinen lieben Freundinnen und Studienkolleginnen, die sich sehr motiviert um die Organisation unserer Studienreise nach Amsterdam gekümmert haben. Meine Lieben Carmen, Andrea und Eve: Ihr habt uns einige unvergessliche Tage beschert, danke dafür!  

Lässig, lässiger, am lässigsten!

Warum so cool? Weil man sich vom ersten Moment an einfach wohl fühlt. Dieses Hotel ist modern, stylish und voller Leben. Schon wenn man das Hotel betritt, spürt man dieses ganz spezielle Feeling. Schon der Eingangsbereich besticht mit seinem Charme. Links vom Eingang gibt es eine lange Bar mit Wohnzimmer-Atmosphäre und Mobiliar, das aussieht wie vom Trödelmarkt – im positiven Sinn!

 

 

Historisch und doch cool

Das Gebäude war früher der Sitz der Zeitung Volkskrant. Vor Kurzem wurde es zu einem Hotel umgestaltet. Dabei besticht das gesamte Gebäude mit einem Charme, der an die 70er Jahre erinnert. Schwarz-Weiß Design und Großbuchstaben. Einen großen Teil machen aber die Mitarbeiter aus. Authentisch, entspannt und relaxed, immer freundlich und um das Wohl der Gäste bemüht.

 

Die Zimmer

 

Wie erwartet sind auch die Zimmer im Volkshotel besonders. Wir waren zu viert in einem Zimmer. Die Betten sind auf zwei Ebenen verteilt: Normale Betten unten, und ein Doppelbett an der Decke befestigt – wie auf einer Empore. Für diejenigen, die oben schlafen heißt es also klettern. Was nach dem Feiern nicht immer ganz einfach, aber eigentlich halb so schlimm war. ;-)

Specials

Leider kam ich nicht dazu, das Spa auf dem Dach zu testen. Es gibt 3 hot tubs und eine Sauna. Der Frühstücksraum im obersten Stockwerk bietet einen top Ausblick. Am Wochenende soll es dort abends Partys geben.

 

Super Lage

Das Hotel liegt nicht ganz zentral im Osten von Amsterdam in der Wibaustraat. Fast direkt davor befindet die Metro-Station. Mit dieser ist das Stadtzentrum in vier Stationen über die Linien 51, 53 und 54 bequem und schnell erreichbar.

 

 


Fazit

Dieses Hotel ist einfach genial anders. In den ganzen Städten Europas (und ich hab einige gesehen!) habe ich noch nie einen vergleichbaren „Place to be“ gefunden. Mein absoluter Hoteltipp für alle, die sich Amsterdam anschauen wollen und ein besonderes Hotel suchen.

 

 

Bewertung

★ ★ ★ ★  

Ganz klar: Volle fünf Sterne. Verdientermaßen. Und eine absolute Empfehlung meinerseits dazu! 

Du willst keinen neuen Artikel verpassen? Folge mir...

Kennst du andere Stadthotels, die ein richtiger Place to be sind?

Ich freue mich auf deinen Tipp! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0